WEIMAR-FREIHEIT-LIEBEN auf Sendung

Pünktlich zum Beginn der öffentlichen Anhörung zur Gebietsreform im Thüringer Landtag am 9.6. war die Kreisfreiheits-Kampagne wieder zur Stelle. Zahlreiche Gesprächspartner, etwa Oberbürgermeister Stefan Wolf, Bauhaus-Rektor Prof. Karl Beucke, DNT-Intendant Hasko Weber, Kunstfest-Intendant Christian Holtzhauer oder Klinikums-Direktor Prof. Reinhard Fünfstück, zeigten auf der Bühne vor dem Parlament Präsenz. Mit dabei waren auch die Musikerinnen und Musiker von Crepes Sucette, Udo Hemmann und Mitglieder der Staatskapelle Weimar. Die Aufzeichnung (Gesamtlänge: 1,46 h), die in Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität (DANKE!) entstand, sehen Sie hier:

Erfolgreicher Meilenstein der Kreisfreiheits-Kampagne: Nach drei Monaten Sammlungszeit endete die Zeichnungsfrist für die Petition von "WEIMAR-FREIHEIT-LIEBEN". Insgesamt wurden 14.835 Unterschriften gezählt, davon 13.127 aus Thüringen.

Mehr

Petition überreicht: Mit mehr als 14.000 Unterschriften ist die Weimarer Kreisfreiheits-Petition am 21.4.2016 an Landtagspräsident Christian Carius und Udo Götze, Staatssekretär im Innenministerium, übergeben worden. In den kommenden Wochen wird der Landtag über das Vorschaltgesetz zur Gebietsreform beraten. Die Petition wird dabei auch eine Rolle spielen.

FÜR EIN FREIES WEIMAR!

Nach dem Willen der Thüringer Landesregierung soll die Stadt Weimar mit der geplanten Gebietsreform ihre Selbstständigkeit als kreisfreie Stadt verlieren und Teil eines großen Landkreises werden. Das ist der falsche Weg! Wir Weimarerinnen und Weimarer sind für eine Gebietsreform, die Thüringen wirklich fit für die Zukunft macht. Doch dazu gehört es, dass die städtischen Wachstumskerne des Freistaats gestärkt werden. In den Städten und besonders in Weimar entstehen die neuen Ideen und Produkte, die Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft zukunftsfähig machen.

Weimar muss frei bleiben, damit auch wichtige Entscheidungen,
die Weimar und Thüringen voranbringen, weiterhin
in Weimar gefällt werden. Damit auch in Zukunft Weimar
seines Glückes eigener Schmied ist.


Weniger Geld für Soziales, Sport und Kultur?

Mit dem Verlust der Kreisfreiheit sinken die Schlüsselzuweisungen (finanzielle Mittel, bereitgestellt durch das Land für seine Städten und Gemeinden). Zusätzlich muss eine Kreisumlage an den Landkreis abgeführt werden. Damit fehlt richtig Geld im Stadthaushalt. Die Unterstützung für Sportvereine, Jugendclubs und Kultur: egal ob Theater oder Zwiebelmarkt müsste dann weiter heruntergefahren werden.

Entscheidungen auch künftig in Weimar?


Die Weimarer Bürger verlieren mit der Kreisfreiheit auch ihre Entscheidungsfreiheit. Stadtwerke, Abfallentsorgung, öffentlicher Personennahverkehr, Gesundheitswesen, Wirtschaftsförderung oder Sozialhilfe – alles Entscheidungen, die dann ein ländlich dominierter Kreistag treffen würde. Auch welche Stadt Kreisstadt sein würde, entschiede dieser Kreistag. Was heute noch keiner weiß: Wo wird in Zukunft über die Entwicklung Weimars entschieden und wer entscheidet da eigentlich?

Weltbekanntes Weimar

Weimar ist weltbekannt. Sicherlich die bekannteste Stadt Thüringens und bekannter als Thüringen ist Weimar allemal. Der Ruf Weimars und die „Marke“ Weimar werden beim Verlust der Kreisfreiheit nachhaltig beschädigt. Die Faszination der Kulturstadt Europas geht nicht von Weimars Umland aus.
Es ist die städtische Dichte von lebendiger Geschichte, kreativen Ideen und weltoffenen Menschen. Weimar will auch in Zukunft selbstbestimmt im Dialog mit der Welt stehen.

 

 

 

Aktuell (8.6.2016)

Per Livestream wird am 9.6.2016 von 10-12 Uhr eine Veranstaltung der Kreisfreiheits-Kampagne vor dem Thüringer Landtag übertragen. Anlass ist die öffentliche Anhörung des Vorschaltgesetzes zur Gebietsreform im Innen- und Kommunalausschuss des Thüringer Landtages.

Mehr

Aktuell (19.4.2016): Petitionsende naht/Listen zurück bringen!

Bevor die Petition am 25.4.2016 endet, müssen alle Unterschriftslisten rechtzeitig ins Rathaus (Herderplatz 14) zurück kehren. Wir bitten daher alle Unterstützerinnen und Unterstützer, die ausliegenden Listen bis spätestens Donnerstag in das Rathaus zu bringen, damit diese noch eingegeben werden können.

Aktuell (18.4.2016)

Das Petitionsziel von 11.000 Thüringer Unterschriften wurde bereits neun Tage vor Petitionsende überschritten. Bisher haben sich rund 13.000 Menschen in die Unterschriftslisten eingetragen. Die Sammlung geht offiziell noch bis 25.4.

Mehr

Bildergalerie vom Bürgerfest

Aktuell (14.4.2016)

Schon über 12.000 Unterschriften: Zehn Tage vor Ende der Sammlungsfrist der Online-Petition für den Erhalt der Kreisfreiheit sind bereits 98% der nötigen Stimmen gesammelt. Damit ist die Marke von 11.000 Thüringer Unterschriften in greifbare Nähe gerückt.

Mehr

Aktuell (12.4.2016)

Rund 60 Kinderbilder erreichten uns nach einem Aufruf im Rathauskurier ("Was gefällt Euch an Weimar besonders und was wollt Ihr nicht verlieren?"). Eine Jury hat bereits ihre Favoriten ausgewählt. Wir möchten aber auch von Ihnen wissen: Welches Bild gefällt Ihnen besonders? Auf der Facebook-Seite können Sie Ihren persönlichen Favoriten liken. Zum Kreisfreiheitsfest am 15.4. werden die besten Arbeiten gewürdigt.

Mehr

Aktuell (12.4.2016)

Infostand in der Wielandstraße: Mehr als 200 Menschen trugen sich am Sonnabend (9.4.) in die Unterschriftslisten für die Kreisfreiheit ein. Am kommenden Freitag steigt auf dem Theaterplatz ab 13 Uhr ein Bürgerfest, bei dem erneut für den Erhalt der Eigenständigkeit Weimars getrommelt werden soll.

Mehr

Aktuell (7.4.2016)

Die nächsten öffentlichen Termine der Kreisfreiheits-Kampagne stehen fest: Infostand mit OB und Stadtratsmitgliedern am 9.4. (10-16 Uhr, Wielandstraße/Ecke Geleitstraße); Bürgerfest am 15.4. (13-20 Uhr, Theaterplatz) und Demo vor dem Thüringer Landtag am 21.4. (9-11 Uhr)

Mehr

Aktuell (7.4.2016)

Geballte Weimar-Kompetenz: Auch die Mitglieder des Vereins der Weimarer Stadtführer unterstützen die Kreisfreiheits-Kampagne. DANKE!

Aktuell (6.4.2016)

Auch die Other Music Academy (OMA) beteiligt sich an der Kreisfreiheits-Kampagne. Im Youtube-Video hat sich die bekannte Institution Gedanken darüber gemacht, wie Weimar ohne eigenständige Kulturförderung aussehen könnte. Danke OMA!

Zum Video

Aktuell (4.4.2016)

Mehr als 10.000 Unterzeichner registriert die Online-Petition für Weimars Kreisfreiheit drei Wochen vor Ende des Petitionszeitraumes

Mehr

Aktuell (30.3.2016)

Auf vielfachen Wunsch gibt es jetzt auch die Kreisfreiheits-Aufkleber. Sie können kostenlos im Rathaus, im Bürgerbüro (Schwanseestraße) und in der Tourist-Info (Markt) abgeholt werden.

Aktuell (22.3.2016): Termine

Die geplante Gebietsreform und der Kampf Weimars für den Erhalt seiner Kreisfreiheit sind Themen der folgenden Veranstaltungen vor und nach Ostern:

22.3., 19 Uhr, Hotel Park Inn (Weimar-Legefeld): TLZ-Podium mit Innenminister Poppenhäger, Mike Mohring (MdL, CDU) und Harald Bruhn (Verband der Wirtschaft Thüringens) 9.4., 9-16 Uhr, Wielandstraße: Infostand der Kampagne "WEIMAR FREIHEIT LIEBEN" 15.4., 13-19 Uhr, Theaterplatz: Großes Bürgerfest für die Kreisfreiheit 21.4., vormittags: Demo vor dem Thüringer Landtag

Aktuell (14.3.2016)

Junge Nachwuchsschauspieler vom Jugendtheater Stellwerk e.V. haben für die Kreisfreiheits-Kampagne ein kurzes Video produziert.

Mehr

Aktuell (3.3.2016)

Die Mitglieder der Stadtratsfraktionen (CDU, weimarwerk bürgerbündnis, Grüne, SPD und Linke) haben sich am 2.3. einstimmig zur Kreisfreiheit Weimars bekannt. Zwei Enthaltungen bzw. eine Gegenstimme gab es von den drei nicht fraktionsangehörigen Einzelabgeordneten. Der Stadtrat beauftragte den Oberbürgermeister, verstärkt die Öffentlichkeit für die Kreisfreiheit zu mobilisieren. Mehr

Aktuell (2.3.2016)

Für "Weimar Freiheit Lieben" malen derzeit Kinder ihre Sicht auf Weimar, wie sie es sehen, fühlen und erleben. Etwa Kinder der Kita Zwergenschloss, die am 1.3. ihre Bilder schonmal bei OB Stefan Wolf vorbeibrachten. Der Einsendeschluss wurde auf den 11.3. verlängert. Eine Jury wird die besten Arbeiten prämieren. Alle Bilder werden in einer Ausstellung zu sehen sein.

Aktuell (29.2.2016):

Der Einladung der Thüringischen Landeszeitung am 26.2. folgten mehr als einhundert Bürgerinnen und Bürger in das Seminargebäude der Weimarhalle. Es diskutierten OB Stefan Wolf, Landrat Hans-Helmut Münchberg, Klassik-Chef Hellmut Seemann, Steffen Dittes (Landtagsmitglied, Die Linke) und Richard Dewes (ehem. Thür. Innenminister). Moderator war Thorsten Büker (TLZ Weimar) Zum TLZ-Artikel

Folgen Sie uns auf facebook

Kampagnenshirt

Sie erhalten Ihr Kampagnenshirt in unserem Shop und in der Tourist Information Weimar.

Kontakt

Haben Sie Fragen an uns? Dann erreichen Sie uns unter info@weimar-freiheit-lieben.de oder per Telefon unter 03643/762-661