FÜR EIN FREIES WEIMAR!

Nach dem Willen der Thüringer Landesregierung soll die Stadt Weimar mit der geplanten Gebietsreform ihre Selbstständigkeit als kreisfreie Stadt verlieren und Teil eines großen Landkreises werden. Das ist der falsche Weg! Wir Weimarerinnen und Weimarer sind für eine Gebietsreform, die Thüringen wirklich fit für die Zukunft macht. Doch dazu gehört es, dass die städtischen Wachstumskerne des Freistaats gestärkt werden. In den Städten und besonders in Weimar entstehen die neuen Ideen und Produkte, die Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft zukunftsfähig machen.

Weimar muss frei bleiben, damit auch wichtige Entscheidungen,
die Weimar und Thüringen voranbringen, weiterhin
in Weimar gefällt werden. Damit auch in Zukunft Weimar
seines Glückes eigener Schmied ist.


Weniger Geld für Soziales, Sport und Kultur?

Mit dem Verlust der Kreisfreiheit sinken die Schlüsselzuweisungen (finanzielle Mittel, bereitgestellt durch das Land für seine Städten und Gemeinden). Zusätzlich muss eine Kreisumlage an den Landkreis abgeführt werden. Damit fehlt richtig Geld im Stadthaushalt. Die Unterstützung für Sportvereine, Jugendclubs und Kultur: egal ob Theater oder Zwiebelmarkt müsste dann weiter heruntergefahren werden.

Entscheidungen auch künftig in Weimar?


Die Weimarer Bürger verlieren mit der Kreisfreiheit auch ihre Entscheidungsfreiheit. Stadtwerke, Abfallentsorgung, öffentlicher Personennahverkehr, Gesundheitswesen, Wirtschaftsförderung oder Sozialhilfe – alles Entscheidungen, die dann ein ländlich dominierter Kreistag treffen würde. Auch welche Stadt Kreisstadt sein würde, entschiede dieser Kreistag. Was heute noch keiner weiß: Wo wird in Zukunft über die Entwicklung Weimars entschieden und wer entscheidet da eigentlich?

Weltbekanntes Weimar

Weimar ist weltbekannt. Sicherlich die bekannteste Stadt Thüringens und bekannter als Thüringen ist Weimar allemal. Der Ruf Weimars und die „Marke“ Weimar werden beim Verlust der Kreisfreiheit nachhaltig beschädigt. Die Faszination der Kulturstadt Europas geht nicht von Weimars Umland aus.
Es ist die städtische Dichte von lebendiger Geschichte, kreativen Ideen und weltoffenen Menschen. Weimar will auch in Zukunft selbstbestimmt im Dialog mit der Welt stehen.

 

 

 

WEIMAR-FREIHEIT-LIEBEN auf Sendung

Pünktlich zum Beginn der öffentlichen Anhörung zur Gebietsreform im Thüringer Landtag am 9.6. war die Kreisfreiheits-Kampagne wieder zur Stelle. Zahlreiche Gesprächspartner, etwa Oberbürgermeister Stefan Wolf, Bauhaus-Rektor Prof. Karl Beucke, DNT-Intendant Hasko Weber, Kunstfest-Intendant Christian Holtzhauer oder Klinikums-Direktor Prof. Reinhard Fünfstück, zeigten auf der Bühne vor dem Parlament Präsenz. Mit dabei waren auch die Musikerinnen und Musiker von Crepes Sucette, Udo Hemmann und Mitglieder der Staatskapelle Weimar. Die Aufzeichnung (Gesamtlänge: 1,46 h), die in Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität (DANKE!) entstand, sehen Sie hier:

Erfolgreicher Meilenstein der Kreisfreiheits-Kampagne: Nach drei Monaten Sammlungszeit endete die Zeichnungsfrist für die Petition von "WEIMAR-FREIHEIT-LIEBEN". Insgesamt wurden 14.835 Unterschriften gezählt, davon 13.127 aus Thüringen.

Mehr

Petition überreicht: Mit mehr als 14.000 Unterschriften ist die Weimarer Kreisfreiheits-Petition am 21.4.2016 an Landtagspräsident Christian Carius und Udo Götze, Staatssekretär im Innenministerium, übergeben worden. In den kommenden Wochen wird der Landtag über das Vorschaltgesetz zur Gebietsreform beraten. Die Petition wird dabei auch eine Rolle spielen.

Aktuell (02.12.2016)

Im 6. Videoclip kämpfen Frank Reichardt (Museumsleiter des Deutschen Bienenmuseums) und Hans-Joachim Fein (Vorsitzender des Stadtsportbundes Weimar)  für ein "brummendes" und fittes Weimar

Aktuell (18.11.2016)

Im 5. Videoclip der Serie "Weimar Freiheit Lieben" kämpfen Hasko Weber (Generalintendant Nationaltheater und Staatskapelle) und Jörn Otto (Geschäftsführer Stadtwerke und Stadtwirtschaft) für den Erhalt der Eigenständigkeit Weimars.

Aktuell (04.11.2016)

Im 4. Videoclip der Serie "Weimar Freiheit lieben", erklären Prof. Karl Beucke (Rektor der Bauhaus-Universität Weimar) und Hans Gärtner (Leiter des Jugendblas- und Schauorchesters Weimar,) wie wichtig es ist, junge Menschen in der Stadt zu halten.

Aktuell (17.10.2016)

Im 3. Videoclip treten Anette Projahn (Modepassage am Markt) und Dr. Dana Fürnberg (Weimarer Mal- und Zeichenschule e.V.) für Weimars Eigenständigkeit ein.

Aktuell (30.09.2016)

Im 2. Videoclip erklären der Weimarpreis-Träger Dr. Alan Bern (Other Music Academy​/ Yiddish Summer Weimar​) und Willy Neubert (Mehrgenerationenhaus Weimar-Schöndorf), warum die Eigenständigkeit Weimars für uns alle so wichtig ist.

Aktuell (16.09.2016)

Im Auftaktclip der Videoserie "Weimar Freiheit Lieben" kämpfen Hellmut Seemann (Klassik Stiftung Weimar) und Kathrin Schremb (Stellwerk Weimar) für den Erhalt der Kreisfreiheit.

Aktuell (15.9.2016)

Mit einer neuen Videoserie wird die Kreisfreiheitskampagne der Stadt Weimar medial unterstützt. Im Trailer sehen Sie, was Sie in den nächsten Wochen erwartet.

Aktuell (8.6.2016)

Per Livestream wird am 9.6.2016 von 10-12 Uhr eine Veranstaltung der Kreisfreiheits-Kampagne vor dem Thüringer Landtag übertragen. Anlass ist die öffentliche Anhörung des Vorschaltgesetzes zur Gebietsreform im Innen- und Kommunalausschuss des Thüringer Landtages.

Mehr

Aktuell (21.4.2016)

Die Petition ist mit den bisherigen Unterschriften überreicht (über 14.200!). Sie wurde im Beisein von rund 200 Weimarerinnen und Weimarern während einer kleinen, freundlichen Demo vor dem Erfurter Landtag an Landtagspräsident Christian Carius und Staatssekretär Udo Götze (Innenministerium) übergeben.

Aktuell (18.4.2016)

Das Petitionsziel von 11.000 Thüringer Unterschriften wurde bereits neun Tage vor Petitionsende überschritten. Bisher haben sich rund 13.000 Menschen in die Unterschriftslisten eingetragen. Die Sammlung geht offiziell noch bis 25.4.

Mehr

Bildergalerie vom Bürgerfest

Aktuell (15.4.2016)

Mit einem großen Bürgerfest will Weimar am 15.4. von 13 bis 20 Uhr auf dem Theaterplatz für seine Kreisfreiheit werben. Neben einem bunten Kultur- und Unterhaltungsprogramm soll eine ungewöhnliche Fotoaktion gegen 17:20 Uhr den Höhepunkt der Veranstaltung bilden.

Mehr

Aktuell (12.4.2016)

Infostand in der Wielandstraße: Mehr als 200 Menschen trugen sich am Sonnabend (9.4.) in die Unterschriftslisten für die Kreisfreiheit ein. Am kommenden Freitag steigt auf dem Theaterplatz ab 13 Uhr ein Bürgerfest, bei dem erneut für den Erhalt der Eigenständigkeit Weimars getrommelt werden soll.

Mehr

Aktuell (6.4.2016)

Auch die Other Music Academy (OMA) beteiligt sich an der Kreisfreiheits-Kampagne. Im Youtube-Video hat sich die bekannte Institution Gedanken darüber gemacht, wie Weimar ohne eigenständige Kulturförderung aussehen könnte. Danke OMA!

Zum Video

Aktuell (4.4.2016)

Mehr als 10.000 Unterzeichner registriert die Online-Petition für Weimars Kreisfreiheit drei Wochen vor Ende des Petitionszeitraumes

Mehr

Aktuell (14.3.2016)

Junge Nachwuchsschauspieler vom Jugendtheater Stellwerk e.V. haben für die Kreisfreiheits-Kampagne ein kurzes Video produziert.

Mehr

Aktuell (3.3.2016)

Die Mitglieder der Stadtratsfraktionen (CDU, weimarwerk bürgerbündnis, Grüne, SPD und Linke) haben sich am 2.3. einstimmig zur Kreisfreiheit Weimars bekannt. Zwei Enthaltungen bzw. eine Gegenstimme gab es von den drei nicht fraktionsangehörigen Einzelabgeordneten. Der Stadtrat beauftragte den Oberbürgermeister, verstärkt die Öffentlichkeit für die Kreisfreiheit zu mobilisieren. Mehr

Folgen Sie uns auf facebook

Kampagnenshirt

Sie erhalten Ihr Kampagnenshirt in unserem Shop und in der Tourist Information Weimar.

Kontakt

Haben Sie Fragen an uns? Dann erreichen Sie uns unter info@weimar-freiheit-lieben.de oder per Telefon unter 03643/762-661